36. Sommerliche Ulmer Musiktage 2021

Aleksandra & Alexander Grychtolik, Cembali

St. Johann Baptist Neu-Ulm
Samstag, 3. Juli, 20 Uhr

Tickets an der Abendkasse

Studierende der Gesangsklasse Prof. Ulrike Sonntag

Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart
Doriana Tchakarova, Klavier

Altes Ulmer Theater
Wagnerstrasse 1
Sonntag 11. Juli, 17 Uhr

Tickets an der Abendkasse

Regensburger Domspatzen, Leitung DKM Christian Heiß

St. Georg Ulm
Sonntag, 18. Juli, 17:00 Uhr

Tickets an der Abendkasse

1000 Jahre Vokalmusik

Juli 24 @ 20:00 - 21:30

Calmus Ensemble Leipzig

Wengenkirche Ulm
Samstag, 24. Juli, 20 Uhr

Tickets an der Abendkasse

Per il Salterio

Juli 25 @ 17:00 - 18:30

La Gioia Armonica: Margit Übellacker & Jürgen Banholzer

Klangraum in der Galerie der Marienkirche Staig
Sonntag, 25. Juli, 17 Uhr

Tickets

Herzlich willkommen zu den 36. Sommerlichen Ulmer Musiktagen

Blitz-Events

Wow, es geht wieder was. Was im Detail passiert, das wird man sehen. Jedenfalls freuen wir uns, Euch und Ihnen im Juli endlich wieder Klassische Musik anbieten zu können. Ein Kaleidoskop sämtlicher Musikstile erwartet Sie und Euch! Es kommen Künstler vom Feinsten!

Die Regensburger Domspatzen geben ihr ERSTES KONZERT NACH DEM LOCKDOWN bei uns.

Das Calmus Ensemble Leipzig gastiert wieder und bringt auch eine Uraufführung mit, die die Musiktage während des Lockdowns in Auftrag gegeben haben. Denn Komponieren war ja nicht verboten. Gesangsstudenten der Musikhochschule Stuttgart kommen – sie hatten nun allzu lange keine Gelegenheit aufzutreten. Unter Ihnen sind möglicherweise die Opernstars von morgen. Das ist eine genuine Aufgabe der Musiktage, den Nachwuchs zu fördern.

Ja, die wunderbaren Locations und Spielstätten der Region, die wir Euch und Ihnen normalerweise anbieten, sind nicht alle wie gewohnt offen. Um so größeren Dank an diejenigen, die ihre Räume öffnen!!! Zu nennen sind u.a.:

Da sind die vielen, die in der Gemeinde St. Georg Verantwortung tragen, namentlich Thomas Stang, der u.a. die Chorknaben leitet. Das ist Joseph Kelemen, der in St. Johann Neu-Ulm, als Kirchenmusiker residiert.

Christoph Denoix, Künstlerischer Leiter
Vorsitzender des Vereins und der Stiftung

PS: Sie können Fördermitglied unserer Gesellschaft werden.
Für 25,– Euro pro Jahr unterstützen Sie unsere Jugendarbeit.
Weitere Informationen siehe Impressum.

Stimmen unserer Künstler und unseres Publikums –
Eine Zwischenbilanz

Das Eröffnungskonzert brachte das Flair großer Bach-Feste in unsere Region. Alexandra und Alexander Grychtolik gehören zu den führenden Bach-Forschern und Bach-Interpreten. Barocke Musik wird unter ihren Fingern lebendig und offenbart neue Facetten.

Junge Interpreten zu unterstützen gehört zu den genuinen Aufgaben der Musiktage. Die Gesangsklasse von Frau Professor Ulrike Sonntag der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bedankte sich für das Podium des Alten Ulmer Theaters mit hinreissenden, frischen Wiedergaben von überwiegend bekannten und berühmten Opernarien und -duetten.

Die Regensburger Domspatzen gaben ihr erstes Konzert seit Dezember 2019 (!). Das Management schrieb: „Wir haben Ihnen zu danken für den Mut, das Fähnchen als Veranstalter in den Wind zu halten. Danke dafür! Die Sänger sind ganz beseelt aus Ulm zurückgekommen.“

*********************************************************************

Der aufgrund der Kurzfristigkeit der Planung der Blitz-Events nicht mögliche Vorverkauf in diesem besonderen Jahr wurde von einer Vielzahl von potentiellen Besuchern vermisst.

Der Umgang der Verantwortlichen mit den Corona-Erfordernissen wurde rundum gelobt. Durch die klar erkenntlichen Regelungen entstand eine gute, angstfreie Grundatmosphäre.

Konzert der Regensburger Domspatzen

Die nachfolgenden Worte, die Chorleiterin Kathrin Giehl zusammengestellt hatte, wurden zu Beginn des Musikvortrags von einem der jungen Männerstimmen engagiert vorgetragen.

Was wäre das Leben ohne Musik?
Sang- und klanglos zieht es vorüber, denn es fehlt uns eine Sprache des Herzens.
Ist Musik nur eine wunderbare Nebensache? NEIN – sie ist mehr!
Wenn Musik ungestört gelingt, wird sie zur Hauptsache: während des Übens am Instrument, während der Chorprobe, während des Konzertes, dem ich aufmerksam zuhöre.
Der Philosoph Friedrich Nietzsche bringt es auf den Punkt: ,,Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum!“
Musik ist eine besondere Sprache für alle Themen des Lebens und des Glaubens.
Im Psalm 150, der als Leitfaden über unserem Konzertprogramm steht, ist der Dichter ganz erfüllt von himmlischer Begeisterung.
Ein zentrales Wort dieses Psalms ist das „Halleluja!“.
Im Jubel des „Halleluja“ überschreitet die Stimme das Wort.
Sie jubiliert, weil sie einerseits mit Worten das Geheimnis nicht fassen kann und andererseits doch nicht schweigen darf.
Johann Sebastian Bach notierte einst handschriftlich in seiner Bibel: „Bey einer andächtigen Musik ist allezeit Gott mit seiner Gnadengegenwart“.
Halleluja!